Bahnen & Technik

DB und Bahnindustrie: Engere Kooperation

·

Die Deutsche Bahn AG und die deutsche Bahnindustrie wollen künftig technisch noch enger zusammenarbeiten. Dafür verabschiedeten führende Vertreter von Industrie und DB am 25. September eine gemeinsame Erklärung für einen 60-seitigen Leitfaden „Quality Engineering in der Entwicklung von Schienenfahrzeugen und ihren Systemen“.

DB und Bahnindustrie wollen so einen neuen Maßstab für die Weiterentwicklung des Engineerings von Schienenfahrzeugen und ihren Systemen beziehungsweise Ausrüstungen setzen. Das gemeinsam entwickelte Dokument soll den Weg für weitere Verbesserungen in der Wertschöpfungskette bei der Entwicklung und Herstellung von Bahntechnik weisen. Der Leitfaden folgt dazu einem neuen Konzept: So soll die Qualität von Bahntechnik – Komponenten ebenso wie ganze Züge – künftig von der Entwicklung bis zum Einsatz durch abgestufte Begutachtungen nach einem einheitlichen Muster verfolgt werden können. Das führt zu einer noch effizienteren und damit zukunftsweisenden Qualitätsleistung in der Entwicklung von Bahntechnik, betonen beide Seiten.
„Der neue Leitfaden soll nachhaltig den Weg für höhere Qualität in der bahntechnischen Entwicklung ebnen“, erklärt Gorden Falk, Chief Quality Officer der DB. Axel Schuppe, Geschäftsführer des Verbands der Bahnindustrie in Deutschland (VDB), betont: „Der gesamte Eisenbahnsektor profitiert von partnerschaftlicher Kooperation.“ Sowohl in der Bahnindustrie selbst als auch zwischen Bahntechnikherstellern und Bahnbetreibern. (mab)