Car & Bike-Sharing

DB und Daimler kooperieren

·

Die Deutsche Bahn AG mit ihrem Tochterunternehmen DB Rent GmbH und die Daimler AG mit ihrer Tochter moovel GmbH verknüpfen ihre Mobilitätsplattformen Flinkster und moovel. Damit entsteht nach Aussage der Konzerne „das größte Netzwerk innovativer Mobilitätsdienstleistungen in Deutschland“.

Zum Start der Kooperation betont Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG, unter deren Dach die moovel GmbH angesiedelt ist: „Die Zusammenarbeit von Flinkster und moovel bringt Vorteile für die Kunden auf beiden Seiten: Stationsbasiertes und stationsunabhängiges Carsharing ergänzen sich bestens und bieten vereint noch mehr Flexibilität. Die Verbindung unterschiedlicher Dienste ist der Schlüssel zur intermodalen Vernetzung und die Zukunft der Mobilität.“ Volker Kefer, Vorstand Infrastruktur und Dienstleistungen der DB: „Die Mobilitätskette der Bahn wird durch die Nutzung der Car2go-Fahrzeuge wesentlich erweitert.“ Es werde immer wichtiger, die Produkte zu digitalisieren. Deshalb freue er sich, dass die Vernetzung von Flinkster und moovel ein Resultat gemeinsamer Initiativen sei. Die Kooperation ermögliche den Kunden, „auf Knopfdruck Mobilität nach Maß zu bekommen“.

Moovel-Kunden können nun zusätzlich zu den bestehenden Angeboten deutschlandweit an mehr als 1000 Stationen in 200 Städten rund 3300 Flinkster-Fahrzeuge anmieten. Im Gegenzug stehen Flinkster-Kunden deutschlandweit 3550 Car2go-Fahrzeuge in sechs Ballungsräumen im Free-Floating-Betrieb zur Verfügung. Eine zusätzliche Registrierung für die Nutzung der jeweiligen Partnerdienste ist nicht erforderlich. Die Reservierung und das Öffnen der Fahrzeuge erfolgt smartphonebasiert über die moovel- beziehungsweise Flinkster-App. Berechnet wird die Fahrzeit pro Minute. Spontanbuchungen sind auf beiden Carsharing-Plattformen möglich. (mab)