Infrastruktur

Ausbau des Nürnberger S-Bahn-Netzes

·

Mehr als 200 km Streckenlänge umfasst derzeit das S-Bahn-Netz in der Region Nürnberg.

Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) hat laut „Nürnberger Zeitung“ erste Überlegungen vorgestellt, das Netz langfristig um 150 km zu erweitern. Nach den für 2017 und 2018 geplanten Erweiterungen nach Dombühl beziehungsweise Allersberg wäre der im Wesentlichen seit den 1970er Jahren geplante Maximalausbau erreicht. Der VGN sieht aber noch Chancen auf weitere Linien. Für einen Korridor Nordost mit Strecken nach Hersbruck-Neuhaus und Simmelsdorf-Hüttenbach hatte eine Studie bereits 2008 einen Nutzen-Kosten-Faktor von 1,29 errechnet. Seit der neue Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) eine Elektrifizierung der Strecke mit hoher Priorität vorsieht, will der VGN die Planungen für die Elektrifizierung nun rechtzeitig mit den S-Bahnplänen abstimmen.

Den zweiten zusätzlichen S-BahnKorridor (West) mit Strecken nach Neustadt-Aisch, Markt Erlbach und Cadolzburg betriff der im BVWP mit hoher Priorität vorgesehene Bau eines dritten Gleises zwischen Fürth/Hauptbahnhof und Siegelsdorf, das für einen S-Bahnverkehr Voraussetzung wäre. Bis spätestens Mitte 2018 soll nun das Nutzen-Kosten-Verhältnis für diese S-Bahn-Strecken geprüft werden. (FM/NaNa)