Marketing & Kundenservice

Ab 2022 mehr Regionalzüge im Elbe-Spree-Netz

·

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) plant ab Dezember 2022 mehr Regionalzüge.

Zwischen Potsdam und Berlin soll der RE 1 einen Viertelstundentakt erhalten. Derzeit fahren die Doppelstockzüge hier halbstündlich. Vermutlich im November 2017 wird das Elbe-Spree-Netz mit 15 Linien ausgeschrieben. Die bisher 22 Mio Zug-km sollen um 3 Mio aufgestockt werden. Dies kündigte Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider an. Auch Linienänderungen sind für 2022 geplant: Der RE 2 Wismar–Berlin–Cottbus soll nur noch zwischen Nauen und Cottbus fahren. Der neue RE 9 verbindet Wittenberge via Berlin mit Elsterwerda. (as/NaNa-Ticker)