Nachrichtenarchiv

Augsburger OB hält Bürgerentscheid gegen Stadtwerke-Privatisierung für unzulässig

·

„Augsburger Stadtwerke in Augsburger Bürgerhand“ – dieses Ziel verfolgt eine Bürgerinitiative. Angestoßen wurde sie von Attac Augsburg, Unterstützer wird sie unter anderem von der Opposition im Rat, darunter Freie Wähler (FW), Linke und ÖDP.

Anlass ist die von der Stadtspitze und den Stadtwerken Augsburg (SWA) angedachte Koopera­tion/Fusion der SWA-Energiesparte mit der Thüga-Tochter Erdgas Schwaben.
Diesem Vorhaben bescheinigt eine Studie Einsparpotenziale bis 11,3 Mio. EUR. Der Stadtrat hatte der Beratungsfirma A.T.Kearney als Prämisse unter anderem gesetzt, dass „kein negativer Einfluss auf die Finanzierung des ÖPNV“ entsteht.