Nachrichtenarchiv

BVG fährt erstmals Gewinn ein – 7,4 Mio. EUR Plus und weniger Schulden

·

Die BVG investiert. So sollen elf neue U-Bahnwagen angeschafft werden, die aus 58 Mio. EUR des Sondervermögens „Infrastruktur der wachsenden Stadt“ (SIWA) finanziert werden.

Dies kündigte der Aufsichtsrat an, der am Montag zum ersten Mal in der Geschichte der Berliner Verkehrsbetriebe von einem positiven operativen Ergebnis von 7,4 Mio. EUR berichtete. Außerdem wurde der Schuldenberg
um 100 Mio. EUR auf 706 Mio. EUR reduziert. Als ein Grund für die positive Entwicklung sieht die BVG gestiegene Fahrgasteinnahmen (+33 Mio. EUR, 636 Mio. EUR). Die BVG kann ein verbessertes Betriebsergebnis gut gebrauchen: Bis 2033 sollen rund 2,6 Mrd. EUR in U- und Straßenbahnen investiert werden, 2 Mrd. davon in die U-Bahn. Da passt es, dass der BVG-Aufsichtsratsvorsitzende
und Berliner Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen angesichts der Zahlen „optimistisch in die Zukunft blickt“.