Personen & Positionen

Personalvorständin Ulrike Riedel verlässt Hochbahn

·

Die einzige Frau im Vorstand der Hamburger Hochbahn verlässt das Unternehmen: Ulrike Riedel, für die Ressorts Personal und Betrieb zuständig, steht vor dem Wechsel zu einem Hafenlogistiker, wie der „NaNa-Brief“ aus gut unterrichteter Quelle erfahren hat.

Die Rede ist von einem führenden Containerterminalbetreiber. Die Hochbahn-Pressestelle wollte die Personalie am Donnerstag Vormittag nicht kommentieren, kündigte jedoch eine Medieninformation an. Am Nachmittag hat der Terminalbetreiber Eurogate bestätigt, dass Riedel mit Wirkung zum 1. März 2017 als Arbeitsdirektorin in die Gruppengeschäftsführung eintreten wird.

Die 1972 geborene Riedel wechselte 2009 vom Hamburger Flughafen zur Hochbahn, zunächst als Vorstand Personal/Zentrale Dienste. Nachdem der frühere Technikvorstand Ulrich Sieg 2014 in Ruhestand ging, übernahm die Diplom-Kauffrau mit vorangegangener Banklehre zusätzlich das Betriebsressort. Seit Anfang 2016 ist Henrik Falk neuer Vorstandsvorsitzender der Hochbahn, er muss die Hochbahn auf eine EU-konforme Direktvergabe vorbereiten. (msa/NaNa-Brief)