Personen & Positionen

Wolfgang Pollety wird neben Andreas Trillmich weiterer Geschäftsführer von Regentalbahn (RAG) und Die Länderbahn GmbH (DLB)

·

Ab Januar 2018 wird er bei diesen Infrastruktur- und Verkehrsunternehmen Finanzen, Personal, Einkauf und Markt Bayern verantworten. Für die Konzernmutter Netinera, die sich im deutschen SPNV gerne auf Rang 2 sieht, aber in der Expansion nicht so recht vorankommt, soll er die beiden Gesellschaften "zukunftsfähig" halten.

Pollety (Jg. 1968) folgt auf den seit 01.01.2009 amtierenden DLB- bzw. RAG-Chef Gerhard Knöbel, der wegen beruflicher Herausforderungen außerhalb der Branche auf eigenen Wunsch ausscheidet und von Netinera „mit Dank für seine ausgezeichnete Arbeit“ verabschiedet wurde. Während Knöbel vor seiner Zeit als Bahner bei Siemens war, kann Pollety schon zum Dienstantritt umfangreiche EVU-Erfahrungen vorweisen: Nach einer Banklehre und dem Wirtschaftsstudium an der Vallendarer WHU, in Italien und Kanada, ging er nämlich als Vorstandsassistent zur DB. In seiner fast 15-jährigen Karriere beim Marktführer war er unter anderem kaufmännischer Leiter von DB Regio Sachsen-Anhalt und Hessen sowie Chef der kaufmännischen Steuerung bei den Auslandstöchtern von DB Schenker Rail.

Dann allerdings wechselte Pollety in die Luftfahrt, zunächst als Geschäftsführer zum Flughafen Frankfurt-Hahn (wo er 2013 nach Unstimmigkeiten mit dem von der Mainzer Landesregierung installierten Sanierungsgeschäftsführer Heinz Rethage ausschied), und anschließend zum Flughafen Hamburg (den er nach anderthalb Jahren aus persönlichen Gründen im April 2015 verließ). Zwischenzeitlich Alleingeschäftsführer des Rationalisierungs- und Innovationszentrums der deutschen Wirtschaft (RKW) kehrt Pollety nun in die Bahnbranche zurück. (ri/msa/NaNa Brief)