Unternehmen & Märkte

Fahrgastzufriedenheit weiter hoch

·

Mit ihrem lokalen ÖPNV-Anbieter sind die Fahrgäste auch in diesem Jahr überwiegend zufrieden. Dies ergab das mittlerweile 19. Kundenbarometer von Kantar TNS. Erstmals wurde auch die Zufriedenheit mit der Pkw-Nutzung in der Stadt gemessen.

Wie Kantar TNS mitteilt, war die Spitzengruppe sowohl bei den Verkehrsunternehmen als auch bei den Verbünden groß und lagen die TopPlatzierten eng beisammen, nur der jeweilige Spitzenreiter konnte sich etwas absetzen. Dabei haben die Spitzenreiter ihre guten Werte des Vorjahres im Wesentlichen bestätigt.

Beim Vergleich mit dem Autoverkehr zeigte sich ein deutlicher Vorsprung der Top Ten der Verkehrsunternehmen. Dies gilt vor allem in den Metropolen, in denen die Zufriedenheit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln höher ausfällt als mit Individualverkehr.

Es wurden rund 22.000 Telefoninterviews in Deutschland und Österreich geführt und die Zufriedenheit mit 40 Leistungsmerkmalen erfragt. Teilgenommen haben 41 Verkehrsunternehmen und -verbünde. Benotet wurde anhand einer Skala von 1 für „vollkommen zufrieden“ bis 5 für „unzufrieden“.

Bei den Verkehrsunternehmen haben bei der Globalzufriedenheit die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) die Nase vorn. Sie erreichen die Note 2,26 und setzen sich damit ab von den nächstplatzierten SWN Verkehr aus Neumünster mit 2,32 und Padersprinter aus Paderborn mit 2,35. Beiden Verbünden ist der Verkehrsverbund Oberelbe mit einer Note von 2,45 Spitzenreiter, gefolgt vom Hamburger Verkehrsverbund mit 2,54.

Bei den Leistungsmerkmalen ist das Feld der Gewinner breit gestreut. Insgesamt 27 Teilnehmer erreichen bei wenigstens einem Merkmal eine Platzierung unter den ersten drei. Für das Linien- und Streckennetz erreichen die DVB mit 2,22 den besten Wert. Bei Taktfrequenz und bei Anschlüssen siegte jeweils die Üstra aus Hannover mit den Noten 2,47 und 2,46. Das pünktlichste Verkehrsunternehmen ist in den Augen ihrer Nutzer die Freiburger Verkehrs-AG mit 2,37.

Bei den Informationen im Fahrzeug führt die Chemnitzer Verkehrs-AG das Feld mit 2,29 an; geht es um Störungen oder Verspätungen fühlen sich die Kunden der Freiburger Verkehrs-AG am besten informiert (2,90). Bei den Merkmalen zur Haltestelle überzeugen die Innsbrucker Verkehrsbetriebe sowohl bei Komfort und Ausstattung (2,86), Sauberkeit (2,82) als auch bei Infos zu Störungen und Verspätungen (2,84).

Mit der Tarifreform in Hameln-Pyrmont (NaNa berichtete) konnte man die Nutzer offenbar für sich gewinnen.
Die Zufriedenheit mit Tarifsystem wie mit Preis-Leistungsverhältnis stieg jeweils um rund 0,6 Basispunkte auf 2,75 beziehungsweise 2,71. (lk/NaNa)