Unternehmen & Märkte

Rheinbahn setzt auf saubere Busse

·

Die Rheinbahn wird ihre Anstrengungen für saubere Luft in Düsseldorf deutlich verstärken.

2019 soll die erste innerstädtische E-Buslinie den Betrieb aufnehmen, 2021 soll die zweite Verbindung im Innenstadtbereich mit E-Fahrzeugen bestückt sein. Ab 2023 will das Unternehmen E-Busse in Serie beschaffen, da es dann erprobte und praxistaugliche Fahrzeuge mit dieser Antriebsform von verschiedenen Herstellern auf dem Markt geben werde. Um zeitnah bereits eine Entlastung bei den Luftschadstoffen zu erzielen, werden ab Mai sieben Hybrid- und zwei Euro-VI-Gelenkbusse auf der stark befahrenen Corneliusstraße eingesetzt. Ab dem Sommer sind 42 Euro-VI-Leichtbau-Solobusse in der Innenstadt unterwegs. Darüber hinaus werden bis Ende 2018 74 EuroVI-Gelenkbusse fahren.

Die Umsetzung der Projekte wird vom neuen Verwaltungsstandort der Rheinbahn im Stadtteil Lierenfeld gesteuert. Der Umzug vom Stadtteil Oberkassel dorthin startet am 21. April. Das neue Haus hat mit 13.300 Quadratmetern Bruttogeschossfläche rund 3000 mehr als der alte Bau und bietet in 240 Räumen Platz für 385 Mitarbeiter. Der Neubau hat rund 35 Mio Euro gekostet. Neben einer Erweiterung und Modernisierung der Kantine ist darin auch der Umzug der Leitstelle aus der Innenstadt enthalten, der aus technischen Gründen 2018 oder 2019 erfolgen soll. (mab/NaNa)