Neuer Rufbus in Berlin: Senat stellt drei Mio Euro bereit

Bis 2025 stellt das Land Berlin drei Mio Euro für ein neues Rufbusangebot der Berliner Verkehrsbetriebe bereit, das im Herbst 2022 an den Start gehen soll, meldet die „Berliner Zeitung“.

Vorgesehen ist ein 60 Quadratkilometer großes Bedienungsgebiet zwischen Ringbahn und östlicher Stadtgrenze. Das Angebot ist insbesondere als Zubringer zu Haltestellen gedacht – aber auch Direktfahrten sollen möglich sein. Mit dem Angebot sollen weniger gut erschlossene Gebiete besser an den Nahverkehr angebunden werden. Fahrgäste benötigen einen Fahrschein des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (Bereich B). Bei Direktfahrten kommen Zuschläge hinzu. (jb)

Mobilitätsservices
Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn