„Shuttles & Co“: Letzte Projektphase

Das Pilotprojekt für autonomes Fahren „Shuttles & Co“, bei dem in Berlin-Tegel hochautomatisierte E- Kleinbusse fahren, geht in die letzte Phase.

Noch bis Ende Juni 2022 haben Fahrgäste die Möglichkeit, die drei Kleinbusse im Realbetrieb zu testen. Bis Mitte Mai hatten bereits mehr als 20.000 Fahrgäste die Shuttles genutzt. Seit Sommer 2021 bediente zunächst je ein Shuttle zwei Linien und acht Haltestellen. Seit Anfang Oktober 2021 sind drei „kleine Gelbe“ unterwegs, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) die Busse nennen – zwei Haltestellen sind hinzugekommen. Ein Fahrzeug verkehrt auf der Linie 328A, zwei weitere auf der Linie 328B.

Anfang Mai 2022 wurde die Linie 328B um eine weitere Haltestelle verlängert. So besteht für Fahrgäste nun die Möglichkeit, vom Kiez Alt-Tegel auch den S-Bahnhof Tegel zu erreichen. Eine besondere Herausforderung ist dabei die Querung der Berliner Straße: Dort regelt eine Lichtsignalanlage den Verkehr, eine Hauptverkehrsstraße mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h wird gekreuzt. Das automatische Erkennen dieser Verkehrssituation stellt eine wesentliche Neuerung im Vergleich zum bisherigen Betrieb dar. (mab)

Mobilitätsservices
Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn