Nachrichten

Aus für Schnellbus Brunsbüttel - Glückstadt

Doch obwohl das Angebot die Fahrzeit von Brunsbüttel nach Hamburg-Altona um rund eine Stunde verkürzte, nutzten durchschnittlich nur vier Personen pro Fahrt den Schnellbus. Für einen wirtschaftlichen Betrieb wären jedoch mindestens zehn Fahrgäste notwendig. Bisher trug die NOB das Defizit von 80.000 EUR selbst. Das Unternehmen war jedoch seit 2010 im Gespräch mit Kommunen und Zweckverbänden über eine Übernahme des Defizits. Diese lehnten ab. Trotz hoher Kundenzufriedenheit sei das Fahrgastaufkommen zu niedrig, meinte Martin Scholz, Geschäftsführer des Zweckverbands ÖPNV Steinburg. „Deshalb sind wir auch nicht bereit, künftig das bisher von der NOB getragene Gesamtdefizit von 80.000 EUR auszugleichen.“

Mehr zu dem Thema finden Abonnenten von ÖPNV aktuell in Ausgabe 50/11.

Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn