Nachrichten

EU bereitet klare Regeln für Trassenpreisfestsetzung vor

Grundlage der Trassenpreisberechnung soll geltendes Recht sein, sagte Frank Jost, Leitender Verwaltungsrat in der Generaldirektion Mobilität der EU-Kommission, bei einem Symposium, das der Verband der Bahnindus­trie in Deutschland (VDB) auf der Messe „transport logistic“ organisiert hatte. Nach geltendem Recht ist die Anlastung der direkten Kosten zulässig. Für bestimmte Marktsegmente will die Kommission Zuschläge zu den direkten Kosten erlauben. Ein wichtiger Punkt sei die Definition der Marktsegmente, für die solche Zuschläge gestattet sein sollen. „Unser Vorschlag bietet zum ersten Mal ein leicht anwendbares und damit auch für die Regulierungsbehörden und Infrastrukturbetreiber praktikables Modell“, unterstrich Jost.

Mehr zu dem Thema finden Abonnenten von ÖPNV aktuell in Ausgabe 39/11.

Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn