Nachrichten

VTD Werrabus startet in Hildburghausen zunächst mit „Einstweiliger“

Dann entschied das Landesverwaltungsamt Weimar allerdings doch noch vor Jahreswechsel, dass die eigenwirtschaftlichen Genehmigungen der Nahverkehrsgesellschaft Hildburghausen zu widerrufen sind und auch die Bewerbung von Werratalreisen negativ zu bescheiden ist. Sofern seitens der beiden im Umfeld des ehemaligen Platzhirsches Geis & Zuber angesiedelten Unternehmen keine weiteren Rechtsmittel einlegt werden, könnte Veolia bald auf die Erteilung der achtjährigen Konzessionen hoffen. Landrat Thomas Müller (CDU) äußerte im Interview mit dem „Freien Wort“ rückblickend auf die Insolvenz der Linienverkehrskooperation Hildburghausen (LVK) von Geis & Zuber den Vorwurf, dass das Unternehmen von den Gesellschaftern bewusst vermögenslos gemacht worden sei. Hier bleibt der Ausgang des Insolvenz­verfahrens abzuwarten (ÖPNV aktuell 70, 71, 82/11).  

Mehr zu dem Thema finden Abonnenten von ÖPNV aktuell in Ausgabe 3/12.

 

Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn