Nachrichten

Münsterlandkreise ziehen vors OLG

Der Aufsichtsratsvorsitzende des Regionalverkehrs Münsterland (RVM) und Kreisdirektor im Kreis Coesfeld, Joachim Gilbeau, hält die Entscheidung der Vergabekammer (VK) Münster für „rechtsfehlerhaft, da sie in keiner Weise den bisherigen Grundsatzentscheidungen deutscher und europäischer Gerichte entspricht“. Auch Franz Niedernau, Baudezernent im Kreis Steinfurt, äußerte im Gespräch mit „ÖPNV aktuell“ die „Erwartung, dass das OLG Düsseldorf mit seiner Fachkompetenz die Entscheidung der Vorinstanz korrigiert“. Beide Beamte betonten, die Aufgabenträger nutzen mit der Direktvergabe eine Möglichkeit, die der europäische Gesetzgeber den Kommunen ausdrücklich einräume.

Mehr zu dem Thema finden Abonnenten von ÖPNV aktuell in Ausgabe 82/10.

Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn