Nachrichten

Öffentliche Hand will mehr Mitsprache bei Festsetzung der Tarifhöhe

Die Vertreter der öffentlichen Hand (Land Baden-Württemberg, Verband Region Stuttgart, Stadt Stuttgart und die Landkreise Böblingen, Esslingen, Ludwigsburg und Rems-Murr) haben auf diese Entscheidung keinen Einfluss. Wollen sie eine geringere oder keine Tarifanpassung, müssen sie die Differenz zu der von den Verkehrsunternehmen gewollten Fahrpreiserhöhung finanziell ausgleichen. Der Verkehrsausschuss verpflichtete die Geschäftsstelle des Verbandes jetzt, in Gesprächen mit den Beteiligten herauszuarbeiten, ob und wie die öffentliche Hand mehr Einfluss auf die Tarifhöhe bekommen kann.

Mehr zu dem Thema finden Abonnenten von ÖPNV aktuell in Ausgabe 56/11.

Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn