Nachrichten

Geldsegen für Berlin – 45 Mio. EUR aus Kürzungen des Bestellerentgeltes

Im März 2011 wird abgerechnet, dann können es sogar noch mehr werden", meint Mathias Gille, Sprecher der Senatsverwaltung Stadtentwicklung auf Anfrage von „ÖPNV aktuell". Aus 2009 stammen aus der gleichen Quelle 37 Mio. EUR. Davon fließen 6,5 Mio. EUR in die Erneuerung von U-Bahnzügen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) aus den 70er Jahren. Die ersten erneuerten Züge fahren schon auf der Linie U 55. Die verbleibenden 30,5 Mio. EUR investiert die Stadt hauptsächlich in die Umsetzung der Barrierefreiheit. Auch mit den 17 Mio. EUR, die als Mittel aus den Kürzungen der Bestellerentgelte für das erste Halbjahr 2010 zur Verfü­gung stehen, will Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer sowohl den Verkehr in Berlin sichern als auch die Barrierefreiheit ausbauen. Es gibt zwar noch keine feste Maßnahmenliste, doch ist unter anderem geplant, „zur weiteren Ertüchtigung des Berliner Verkehrs" unter anderem in die BVG-Betriebswerkstatt Grunewald zu investieren.

Die vollständige Nachricht finden Abonnenten von ÖPNV aktuell in Ausgabe 69/10.

Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn