Nachrichten

ZOV, VGO und Stroh erfinden den „untypischen Subunternehmer“

Erletz, Schwalb und Becker (Bad Endbach) haben den Vorrang eigenwirtschaftlicher Genehmigungen gegen den Zweckverband Oberhessischer Versorgungsbetriebe (ZOV) der drei Landkreise Wetterau (Friedberg), Vogelsberg (Lauterbach) und Gießen erst vor dem Bundesverwaltungsgericht erstreiten können. Die Lust am Prozessieren ist vielen Beteiligten inzwischen vergangen, wie man in informellen Gesprächen erfährt. „Wir wollen endlich unsere Arbeit machen“, heißt es bei einigen Akteuren.

Mehr zu dem Thema finden Abonnenten von ÖPNV aktuell in Ausgabe 43/11.

Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn