DB Bus jetzt an Region Hannover interessiert

Im Landkreis Uelzen bleibt DB Regio Bus Nord der ÖPNV-Dienstleister – auch nach der großen Neuordnung und Ausschreibung. Seit August 201 allerdings werden die neun Haupt- und 27 Nebenlinien nicht mehr von DB Heidebus (RBB) bedient, sondern von deren Wettbewerbstochter Haller Busbetrieb (HBB).

idth: 0px; ">In weiteren Wettbewerbsverfahren konnte die Busregion Nord ebenfalls mit Haller punkten. Zum Beispiel im Stadtverkehr Nienburg. Dort ist Ausschreibungsgewinner Enders nach zweieinhalb Jahren vorzeitig ausgestiegen. Bürger hatten der Polizei erhebliche Sicherheitsmängel angezeigt.

Zum 2. Januar 2016 sprang die DBB mit HBB ein und fährt nun die Stadtlinien bis 2021, dem mit Enders vereinbarten Vertragsablauf. Inzwischen überlegt Nienburg, auch sein Umland in die Stadtbusgesellschaft aufzunehmen und so das Verkehrsgebiet auszuweiten. Mit Haller konnte die DB auch im internen VW-Werksverkehr punkten und ist darüber nun auch in Wolfsburg präsent. Nach einer Ausweitung der Verkehre nutzen nun arbeitstäglich 8.500 Fahrgäste das Angebot.

Nicht erfolgreich war die Busregion Nord mit ihrem Angebot auf das Celler Großbündel, sondern musste sich dem Altbetreiber Cebus geschlagen geben. Doch offensichtlich lässt man sich weder von diesem Rückschlag noch von der Entwicklung in Hildesheim entmutigen. Längst hat Haller ein neues Projekt in der Pipeline. Derzeit ruft das Unternehmen zur Teilnahme an einem Prüfsystem für „Auftragnehmerleistungen im ÖPNV (Busverkehr) in der Region Hannover und angrenzenden Landkreisen“ auf. Eine Leistungsausschreibung aber erfolgt „vorbehaltlich einer Konzessionserteilung“, heißt es im „TED“ (veröff.-Nr. 2016/S 176-316329). Der Preis ist jedenfalls „nicht das einzige Zuschlagskriterium“.

In der Region Hannover laufen am 10. Dezember 2019 die Genehmigungen für die Teilnetze „Region 1 Nord-Ost“ und am 31. Dezember 2019 für die „Region 3 Nord-West“ aus. Dort fährt der kommunale Regiobus Hannover, der auch das bis 11.12.2021 konzessionierte „Region 2 SüdWest“ bedient. Da eine Direktvergabe 18 bis 27 Monate vor Vertragsbeginn erfolgen muss, könnte schon bald mit entsprechenden Akten seitens der Region Hannover zu rechnen sein. (msa/NaNa Brief)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn