LBO: Bayernweit fehlen 2000 Busfahrer

Nach Angaben des Landesverbands Bayerischer Omnibusunternehmen (LBO) fehlen bayernweit rund 2000 Busfahrer, meldet die „Süddeutsche Zeitung“.

Da immer mehr Fahrer in Rente gingen und Nachwuchs fehle, drohten der Ausfall einzelner Fahrten, die Kürzung von Buslinien sowie die Ausdünnung von Fahrplänen. Wegen Corona seien für den Winter noch mehr Engpässe zu befürchten. Die Unternehmen suchten auf Hochtouren neues Personal. Die Politik müsse Zugangshürden abbauen, zum Beispiel die Berufskraftfahrer-Qualifikation in die Fahrausbildung einbeziehen und so die Ausbildungskosten senken. (jb)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn