Unternehmen & Märkte

Erfolg in Rhein-Erft für MET Tücks

·

Die Auswahl der Sub-Subunternehmer in Rhein-Erft ist weitgehend abgeschlossen. Das bestätigen der General-Subunternehmer DB Busverkehr Rheinland (BVR) wie auch die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (REVG).

Nach übereinstimmenden Angaben beider Unternehmen wurden nach einer europaweiten Ausschreibung zehn "lokale" Busunternehmen aus dem Rhein-Erft-Kreis sowie "ein regionales Busunternehmen" gekürt. Frederik Ley, Chef von DB Regio Bus NRW, zeigte sich zufrieden damit, dass infolgedessen der örtliche Mittelstand "in weiten Teilen zum Zuge kommt". Wie er dem "NaNa-Brief" auf Rückfrage sagte, handelt es sich bei dem "regionalen" Unternehmen um die MET-Filiale Tücks. Weiter betonte er, dass jedes Unternehmen aus dem Kreis, dass sich an der europaweiten Ausschreibung beteiligt habe, auch berücksichtigt wurde, wenn auch nicht immer mit der Wunschleistung.

Ley deutete an, dass BVR auf die eigentlich beabsichtigte Eigenerbringung mit fünf Bussen verzichten und dieses Leistungsvolumen ebenfalls untervergeben könnte. Die Konzentration auf die Steuerung von Subunternehmern sei jedenfalls eine Kernkompetenz von DB Bus; es gebe auch andere Verkehrsgebiete, wo man 100 % untervergebe. Die SPD Rhein-Erft hatte zuvor Befürchtungen genährt, dass die Trennung der REVG vom bisherigen Generalsubunternehmer RVK auch das Ende des örtlichen Mittelstandes und den Aufstieg des "Finanzinvestors" MET bedeuten würde.

Außerdem behauptete die Kreistagsfraktion, dass die REVG ihre Ausschreibung des neuen Generalsubunternehmers auf DB Bus zugeschnitten hätte. Für den erfolgreichen Umbau des ÖPNV-Systems in Rhein-Erft dürfte es aber zentral sein, dass sich die REVG voll darauf konzentrieren kann, sich zum vollwertigen Verkehrsunternehmen umzustrukturieren und einen eigenen Betrieb aufzubauen. Gibt DB Rheinlandbus auch die letzten Umläufe ab, könnte dies zu einer klaren Aufgabenverteilung der Akteure beitragen: die REVG als Regie der Hauptleistungen, BVR als "Verkehrsmakler" für Ergänzungsleistungen, schließlich der Mittelstand als deren Ersteller. Auch der derzeitige REVG-Generalunternehmer RVK setzt bei seinen Fremdvergaben zum Teil auf Busunternehmer aus Nachbarkreisen. (msa/NaNa Brief)