Ihre Suche ergab folgende Treffer:

Sortieren nach: Aktualität | Relevanz
Interviews | 07. April 2017

„Wir müssen mehr über den Tellerrand schauen“

Rüdiger Sterzenbach ist der Ideengeber und Motor des neuen Fachkongresses „Megatrends im Verkehr“ am 5. Mai in Koblenz. Mit dem „Luftverkehrs“- und „ÖPNV-Papst“ hat sich NaNa-Brief-Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach getroffen.

Interviews | 09. März 2017

„Der ‚Fall Pforzheim‘ hat uns einiges gezeigt“

Im Vorfeld des Freiburger ÖPNV-Innovationskongresses hat der „NaNa-Brief“ den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann zur Zukunft des ÖPNV auf dem Lande befragt, zur geplanten 45a-Verländerung und -Kommunalisierung und zu den Stuttgarter Einfahrtsverboten für Dieselbusse. In einer intermodalen Betrachtung fehlten auch der Fernbus und der SPNV nicht, der gerade durch Qualitätsprobleme von sich reden macht. Damit Abellio und auch der Neuling Go-Ahead einen sauberen Start hinlegen, gibt es Projektarbeitsgruppen. Die Fragen stellte Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach.

Interviews | 14. September 2016

„Von Konkurrenzantrag kann keine Rede sein“

Im Streit um eigenwirtschaftliche Gegenanträge hofft der VDV darauf, dass der BDO seine Mitglieder an den Branchenkompromiss zur PBefG-Novelle erinnert. Nun hat ausgerechnet Mittelstandspräsident Wolfgang Steinbrück einen Antrag auf kommunale Straßenbahnlinien gestellt. Die Hintergründe erläutert er im Gespräch mit NaNa-Brief-Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach.

Interviews | 28. März 2015

„Wir streben eine nachhaltige Entwicklung an, kein Strohfeuer“

Die Umfirmierung von Veolia Verkehr in Transdev ist für „ÖPNV aktuell“ ein Anlass für ein Interview mit Deutschlandchef Christian Schreyer, ein anderer die Gerüchte um die Unzufriedenheit namhafter SPNV-Anbieter mit dem VDV. Die Fragen stellte Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach.

Interviews | 10. Dezember 2014

„Im ÖPNV kein ‚Wahlrecht auf Teufel komm raus‘"

Den neuen PBefG-Leitlinien von Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU) haben die Bündnisgrünen ein parlamentarisches Nachspiel folgen lassen und den Vorgang sowie das vorangegangene BDO-Lobbying zum Gegenstand einer Kleinen Anfrage ihrer Fraktion gemacht. Inzwischen hat die Bundesregierung die Fragen beantwortet – und damit dem Mittelstand sehr zu seiner Zufriedenheit gezeigt, dass Ferlemann nicht nur eine persönliche Meinung artikulierte, sondern die neue, veränderte Rechtsauffassung des BMVI in Sachen AV darlegte. Dem LBO war dies sogar eine Jubel-Meldung wert. Doch wie stellt sich der Bundesverband zu den Vorwürfen des verdeckten Lobbyings durch die Opposition? Dazu hat BDO-Hauptgeschäftsführerin Christiane Leonard sich den Fragen von Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach gestellt. Das Gespräch drehte sich außerdem um die Konsolidierung im Fernbusmarkt sowie die Differenzen mit den Behindertenverbänden beim Lastenheft Barrierefreiheit.

Interviews | 10. Dezember 2014

„Nach der physischen Verknüpfung der Verkehrssysteme nun die virtuelle“

Die GDL-Streiks, ihr Schaden für das Nahverkehrssystem, aber auch die künftige Horizontalverteilung der RegMittel unter den hessischen Verkehrsverbünden waren die Themen eines Gesprächs von Knut Ringat (RMV, VDV, DVWG) mit Markus Schmidt-Auerbach von „ÖPNV aktuell“.

Interviews | 23. Oktober 2014

„Es geht nicht um Rosinenpickerei im Personalbereich“

Wie Beschäftigtenübergänge mit der gebrochenen Wertschöpfungskette zusammenhängen, erklärt der Vorstandsvorsitzende von DB Regio, Manfred Rudhart, im Interview mit dem Chefredakteur von „ÖPNV aktuell“, Markus Schmidt-Auerbach. Behauptungen, der frühere Monopolist wolle dem Steuerzahler seinen Wasserkopf aufbürden und seine „Silberrücken, Lahmen und Fußkranken“ an Abellio, Transdev Veolia oder andere Konkurrenten abschieben, weist der Manager als „absurd“ zurück.

Interviews | 14. Oktober 2014

"Linien von Niedersachsen nach Schleswig-Holstein durchbinden"

Die Italienische Staatsbahn (FSI) ist im deutschen Nahverkehr mit ihrer Beteiligung Netinera aktiv. Hier werden Schienenaktivitäten und -beteiligungen wie ODEG, Metronom oder Vlexx gebündelt, aber auch die Busgesellschaften Sippel und Bils. Geschäftsführer Jost Knebel setzt auf weiteres Wachstum, über Ausschreibungen ebenso wie im Fahrgastmarkt. Neben mehr Transparenz im Vertrieb seien dafür aber unbedingt auch Investitionen in die Infrastruktur erforderlich, sagte er im Interview mit "ÖPNV-aktuell"-Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach.

Interviews | 29. August 2014

„Carsharing-Fahrzeuge disponieren sich nicht selber um“

Die Hamburger Civity Management Consultants haben in einer Big-Data-Analyse weltweit 18 Mio. Anmietungen von Free-Floating-Carsharingsystemen untersucht. Welche Marktbedeutung hat der neue Mitspieler im urbanen Mobilitätsmix für den öffentlichen Personenverkehr, wollte Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach von Stefan Weigele erfahren. Der Civity-Partner hat die Studie „Urbane Mobilität im Umbruch“ mit verfasst.

Interviews | 01. August 2014

„Unschöne Entwicklungen, die uns wirklich Kummer machen“

Was ist aus der Drohung des Landesverbandes Bayerischer Omnibusunternehmen (LBO) geworden, die Direktvergabe an die Stadtwerke Augsburg anzugreifen? Gibt es auch in anderen Städten oder Landkreisen Spannungen zwischen dem Mittelstand und den kommunalen Aufgabenträgern? Zu diesen Fragen hat Rechtsanwalt Horst Schilling, geschäftsführende LBO-Präsidialmitglied, dem Chefredakteur von „ÖPNV aktuell“ Markus Schmidt-Auerbach Rede und Antwort gestanden.

Interviews | 18. Juli 2014

„Wir gewinnen wieder Ausschreibungen im Busgeschäft“

Das „hässliche Entlein“ Veolia Verkehr ist für Transdev zum Schwan avanciert. Weltweit, insbesondere aber in Frankreich, wird die deutsche Landesgesellschaft Aufgabenträgern als Referenz für den Schienennah- und -fernverkehr präsentiert (ÖPNV aktuell 25/14). Doch gilt das auch für die Gummisparte des Konzerns? Dazu hat Axel Sondermann Fragen von „ÖPNV-aktuell“-Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach beantwortet.

Interviews | 11. Juli 2014

„Das geht gar nicht“

Mit UITP-EU-Direktorin Brigitte Ollier hat Markus Schmidt-Auerbach über die Vorzüge, aber auch die Probleme der Leitlinien der EU-Kommission zur Verordnung 1370/07 gesprochen. Die Branche will sich weiter für eine IT-Modernisierung des Vertriebs einsetzen, aber sie lehnt zentrale Vorgaben der Brüsseler Behörde kategorisch ab.

Interviews | 17. April 2014

„Wer meint, er kann es, soll es probieren“

Ob es nun drohende Remanenzkosten sind, die Frankfurt am Main zum Umdenken seiner ÖPNV-Vergaben in Richtung „Frankfurter Weg 2.0“ bewogen haben, ob es die Angst vor einem neuen Busmonopol war oder einfach Fürsorge für die ICB-Busfahrer, wissen wir nicht. Fest aber steht: Einen Betriebsübergang hat Traffiq nicht bestellt – und die DB demzufolge auch nicht einkalkuliert, wie Busvorstand Michael Hahn erläutert. Er ist aber bereit dazu, hier wie in anderen Wettbewerbsverfahren. Zusätzlich wünscht sich der Manager, dass auch Mittelständler, die den verkehrsroten Riesen eigenwirtschaftlich angreifen, soziale Mindeststandards einhalten müssen. In Helmut Diener vom gewerkschaftsnahen Verein für fairen Wettbewerb in der Mobilitätswirtschaft (Mobifair) hat er einen Unterstützer gefunden. Fragen dazu stellte Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach.

Interviews | 14. Februar 2014

„Die lokale Ebene ist häufiger als früher zu Abstrichen bereit“

Dirk Dannenfeld berät als Mitglied des Convia-Netzwerks ÖPNV-Kommunen und Unternehmen – nicht nur, aber überwiegend aus dem Mittelstand. Der Absolvent der Hochschule Heilbronn war vor dem Sprung in die Selbständigkeit lange Jahre ÖPNV-Referent im Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO). Der Firmensitz im Schwarzwald zeugt von der anhaltenden Liebe zum Südwesten. Der gebürtige Hesse gehört zu den Mitbegründern der Omnibusfreunde Marburg. Mit ihm hat Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach gesprochen.

Interviews | 31. Januar 2014

„Eine Zeitlang ist es recht ruppig zugegangen“

Die letzte Staatsbahn-Tochter hat den Wettbewerberverband Mofair verlassen und dabei die Verbandsspitze öffentlich attackiert (Ausg. 3/14). Im Interview mit „ÖPNV aktuell“ weist Präsident Wolfgang Meyer Vorwürfe zurück und verteidigt seine gelegentlichen Überzeichnungen. Nur so hätten die „Kleinen“ der übermächtigen DB Zugeständnisse abtrotzen können. Geschenkt werde ihnen auch in Zukunft nichts, findet Meyer. Deswegen hält er Mofair auch weiterhin für erforderlich. Für den VDV bricht er eine Lanze, sieht dessen Ausschuss für Wettbewerbsfragen (AWE) aber kritisch. Für Mofair hingegen könne sich die neue Mitgliederstruktur als Vorteil herausstellen. Die Fragen stellte Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach.

Interviews | 24. Januar 2014

„Politisches Umfeld für DB-Erfolg ganz entscheidend“

Rüdiger Grube lobt die neue Bundesregierung – für ihre Unterstützung des integrierten Bahnkonzerns, aber auch die starke Berücksichtigung der Schiene im Koalitionsvertrag. Nun müssten den Ankündigungen aber Taten folgen, meint der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn (DB) im Interview mit „ÖPNV aktuell“. Das Unternehmen will weiter in sein Brot-und-Butter-Geschäft investieren. Die Fragen stellte Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach.

Interviews | 17. Januar 2014

„Eine tolle Idee, wenn wir sie finanzieren können“

Im Gespräch mit „ÖPNV aktuell“ bewertet Knut Ringat die Koalitionsverträge im Bund und in Hessen. Der Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), Vizepräsident des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Präsident der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (DVWG) hätte sich deutlich mehr Finanzierungszusagen gewünscht, ist aber nicht nur pessimistisch. Trotz anhaltender Probleme im Regionalbusverkehr bekennt er sich zum Wettbewerb, wo sich insbesondere regional verankerte Unternehmen positiv auszeichneten. Beim vierten und letzten Schritt der RMV-Tarifstrukturreform setzt er auf Sorgfalt vor Tempo. Die Fragen stellte Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach.

Interviews | 08. November 2013

„Allgemeine Vorschrift bei Verbundtarif nicht zwingend“

Der Vorrang der Eigenwirtschaftlichkeit verpflichtet die Aufgabenträger zum Erlass einer Allgemeinen Vorschrift, wenn sie einen Verbundtarif vorgeben. Alternativ steht der Weg zu einem Haustarif offen – das jedenfalls ist die Überzeugung des Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) und seines niedersächsischen Landesverbandes GVN. Wie stuft die dortige Genehgmigungsbehörde die an sie herangetragenen Forderungen ein? Dazu hat Markus Schmidt-Auerbach Fragen an Rainer Peters von der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) Niedersachsen formuliert.

Interviews | 12. Juli 2013

„Wir vermissen Mut zu Weichenstellungen“

Trotz jüngster Ausschreibungserfolge fürchten die SPNV-Besteller weiterhin Engpässe auf den Faktormärkten. Deswegen fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft Schienenpersonennahverkehr (BAG-SPNV) mehr Konkurrenz in der Infrastruktur, beim Bahnstrom und im Vertrieb. Hauptgeschäftsführerin Susanne Henckel wirbt im Interview mit Timon Heinrici für eine Reform der Finanzierungsinstrumente, die die Erfolge aus zwei Jahrzehnten Bahnreform sichert und fortführt.

Interviews | 14. Juni 2013

„Kanzlerin und Kanzlerkandidat sind eindeutig"

Nach der Bundestagswahl erwartet der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) zügig Entscheidungen der Politik zur Finanzierung des Nahverkehrs in der Fläche, in den Ballungsräumen und der Infrastruktur. Gleichwohl rät Verbandspräsident Jürgen Fenske, manches Projekt auf seine Sinnhaftigkeit zu prüfen. Im Interview von „ÖPNV aktuell" stellte sich der Vorstandsvorsitzende der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) den Fragen von Chefredakteur Markus Schmidt-Auerbach.