Unternehmen & Märkte

RSVG zahlt 7600 Euro für Ausnahmegenehmigung

·

Um insbesondere im Winter ihre 190 Busse freizügig im gesamten Bedienungsgebiet einsetzen zu können, muss die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) nun für 38 Busse mit gelber Plakette eine Ausnahmegenehmigung im Ortskern von Overath beantragen.

Pro Bus werden dabei 200 Euro jährlich fällig, berichtet die "Rhein-Sieg-Rundschau". In Bonn zahlt das Unternehmen hingegen nur 40 Euro für den ersten Ausnahmebescheid und für die weiteren Busse je 32 Euro pro Jahr. Zudem gibt es in Bonn eine Höchstsumme von 1200 Euro je Unternehmen. (jb/NaNa-Ticker)