Nachrichten

VTD Veolia soll NWB komplett übernehmen

Die Gespräche zwischen den drei Anteilseignern seien aber „keinesfalls abgeschlossen“, Einzelheiten daher nicht kommunizierbar, betonte SWOS-Sprecherin Katja Diehl auf Anfrage von „ÖPNV aktuell“. Auch Veolia-Betriebsgeschäftsführer Markus Resch bestätigte Verhandlungen. Die kommunalen Partner – mit 26 bzw. 10 % an der NWB beteiligt – betrachteten das deutliche gewachsene SPNV-Geschäft nicht mehr als Bestandteil ihrer Kernaktivitäten. Zudem spielten Überlegungen im Zusammenhang mit den Direktvergabevorschriften der EU-Verordnung 1370/07 eine Rolle.
Auf die Frage, ob Veolia Verkehr einen Zukauf in dieser Größenordnung angesichts der wirtschaftlichen Probleme von Veolia Environnement (ÖPNV aktuell 66/11) stemmen könne, zeigte sich Resch optimistisch. Es komme aber letztlich auf den Preis an.

Mehr zu dem Thema finden Abonnenten von ÖPNV aktuell in Ausgabe 74/11.

Artikel Redaktion Bus&Bahn
Artikel Redaktion Bus&Bahn