Unternehmen & Märkte

Frankfurter Busverkehr nicht eigenwirtschaftlich darstellbar

·

2016 hat Traffiq 17,2 Mio. Buskilometer bestellt (+0,4 Mio. Nkm).

Der Betrieb erforderte 64,0 Mio. EUR Aufwand. Hinzu kamen 11,4 Mio. EUR für die Infrastruktur. Insgesamt hat die städtische ÖPNV-Regie also 75,4 Mio. EUR für den ÖPNV auf dem Gummirad aufgewendet, wie die in ihrem jüngsten „Gesamtbericht“ nach Art. 7 Abs.1 der EU-Verordnung 1370/07 festhält.

Dieser Summe stehen Tariferlöse von voraussichtlich 51,7 Mio. EUR gegenüber. (Genaue Werte stehen erst nach der zeitversetzten Einnahmeaufteilung im RMV fest.) Unterm Strich also muss Traffiq infolgedessen 23,7 Mio. EUR „Ausgleichsleistungen“ im Busverkehr aufbringen. Dabei wird nur ein aggregierter Wert veröffentlicht. Wie viel Zuschuss der einzelne Bündelbetreiber in den „Normalbündeln“ A, B, C, D und E sowie den „Kleinbündeln“ F1, F2 und H erhält, bleibt im Dunkeln.

Andere Aufgabenträger sind hier sehr viel konkreter, nennen oft unternehmensbezogene, zum Teil sogar Zuschussbeträge. Trotzdem dürfte der „Gesamtbericht“ der Traffiq zu den umfassendsten Dokumenten dieser Art im deutschen ÖPNV gehören.

Neben den Betreibern im Bus- wie im Straßenbahn- und U-Bahnverkehr werden die Vergabeart und gemeinwirtschaftliche Vorgaben transparent gemacht. Nachvollziehbar wird auch, wie einzelne Betreiber bei subjektiven und objektiven Qualitätsmerkmalen abschnitten.

Im Busverkehr ist Netinera Sippel (Bündel C) Spitzenreiter mit der Gesamtnote 1,97 auf einer fünfstufigen Skala, gefolgt von der städtischen ICB (Direktvergaben in den Bündeln D und E, Noten 2,10 und 2,30), Transdev im Bündel A (Note 2,37) und der DB im Bündel E (Note 2,47). Mit 2,02 bzw. 2,13 schnitten der U- bzw. Trambereich der VGF ab. Besonders hoch wurde dabei der Unterpunkt „Sicherheit“ bewertet, die schlechtesten Noten gab es in der Einzeldisziplin „Information bei Betriebsstörungen“.

Deutlich besser als der Betrieb im Bus- wie im Bahnbereich wurde der Vertrieb beurteilt: Die von Traffiq analysierten Verkaufsstellen erhielten die Note 1,61 für Freundlichkeit und 1,69 für Kompetenz. (msa/NaNa Brief)